Podcast

“Abenteuer Fotografie” - ein Fototutorial für Fotobegeisterte, mit bereits mehr als 320.000 downloads und 1850 Abonenten allein auf Youtube. In dieser Podcastserie verrät Ronald Biallas Ihnen Tipps und Tricks aus seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz als professioneller Werbefotograf. Unter (link Abenteuer Fotografie) finden Sie alle Tutorials mit wertvollem, praxisnahem Wissen rund um die optimale Planung, Inszenierung und Umsetzung Ihrer persönlichen Wunschfotos.
Mehr finden Sie hier.

Makroaufnahme von einer Pusteblume


Der Kölner Profifotograf Ronald Biallas, bekannt aus dem sehr beliebten Fotografietutorial „Abenteuer Fotografie“, zeigt seinen Zuschauern im neuesten Video, wie man mit wenigen, einfachen Mitteln die allgegenwärtige Blütenpracht des Frühlings in Makroaufnahmen festhalten kann. Hierfür befindet sich der Fotograf an einem sonnigen Tag in einem Park in Köln-Nippes, der für seinen Zweck wie geschaffen ist. Der Löwenzahn, der im Moment überall blüht, aber auch die Pusteblume bieten für eine Makroaufnahme ein wunderschönes Motiv. Hier kann der Künstler seiner Fantasie wieder freien Lauf lassen und sich in der Natur so richtig austoben. Mit einfachen Hilfsmitteln wie einem Bilderrahmen, einem weißen Tuch und etwas Draht kann die Aufnahme nur gelingen. Also schnappen Sie sich Ihre Kamera und entdecken Sie die Faszination der Makrofotografie!

Die Anleitung dazu finden Sie wie gewohnt bei iTunes unter Podcasts / Technologie / Abenteuer Fotografie und auf der Website des Fotografen, www.biallas.de – Fotograf Köln


Tutorial die Makroaufnahme am Beispiel einer Pusteblume.

Es ist Frühling, die Sonne scheint, die Blumen blühen – was gibt es da schöneres,
als das Fotografieren der Blütenpracht.
Am besten eignet sich hierfür die Technik der Makroaufnahmen.

Dafür benötigt ihr folgendes Equipment:

– Ein Kamerastativ, um das Foto nicht zu verwackeln,
– Eine Spiegelreflexkamera (Beispiel hier eine Canon EOS 5 MkII),
– Objektiv mit langer Brennweite, (Beispiel: Canon 70-200 mm 2:2,8)
– Zwischenringe, (Kenko)
– Aufheller (Frischhalteverpackungsdeckel vom ChinaRestaurant),
– Bilderrahmen, ohne Glas und Rückwand
– Weißer Diffusionsstoff
– Laptop (Apple Powerbook)

Wir benutzen für die Aufnahme eine lange Brennweite, da das Objekt bei einer kurzen Brennweite zu nah an die Linse rutscht und wir
somit die Möglichkeit für die Benutzung von z.B. Aufhellern verlieren. Der Handblitz ist hierbei keine Hilfe, da er weit über das Motiv leuchtet
und im Schatten der Optik liegt. Nur ein Ringblitz, der direkt an der Optik angebracht ist, wäre geeignet.

Das Stativ positionieren wir möglichst auf Höhe unserer Pflanzen die wir fotografieren möchten. Dafür drehen wir die Stativsäule nach unten.
So kommt man mit der Kamera bis kurz über den Boden. Die Zwischenringe werden zwischen Optik und Gehäuse gesetzt und verlängern so
den Abstand. Hiermit können wir näher an die Blume heran und vergrößern den Abbildungsmaßstab.

Wir schließen die Kamera direkt an den Laptop, was folgende Vorteile hat:

1. wir können direkt die Bilder auf dem Laptop beurteilen und sehen, was die Kamera sieht und
2. können wir über die Software auslösen und vermeiden dadurch das Verwackeln der Aufnahmen

Wie im Video zu sehen, reicht für eine optimale Abbildung die Schärfentiefe bei Blende 10 nicht aus.
Im Podcast über
Schärfentiefe – das Beste aus der Optik herausholen

ist der Zusammenhang von Blende zu Schärfentiefe gut erklärt. Je näher wir dran gehen, desto größer
wird der Abbildungsmaßstab und das bedeutet, dass bei gleicher Blende die Schärfentiefe geringer wird.

Der Hintergrund:
Bei der Makroaufnahme einer Pusteblume hat man die Wahl des Hintergrundes. Die Wiese als Untergrund ist im Vergleich
zu Bäumen und Sträuchern hell. Mit ein wenig Drehung der Kamera in Bezug auf die Blume lässt sich der Hintergrund schnell
variieren und wir können mit dem Ausschnitt den Kontrast zwischen Motiv und Hintergrund gut bestimmen.

Die Beleuchtung:
Mit dem Aufheller  können wir unsere Pusteblume beleuchten. Der Spiegel dient mit Hilfe der Sonne als umgelenkte
Beleuchtungsquelle. Mit dem Bilderrahmen, der mit weißem Stoff bespannt wird, lässt sich ein schönes, weiches
Licht auf der Blume erzeugen. Mit der Entfernung des Rahmens kann man gut die Helligkeit auf unserer Blume steuern.

Da sich das Motiv durch den Wind bewegt und der Abbildungsmaßstab sehr groß ist, müssen wir die Verschlusszeit möglichst kurz wählen.
Durch die Zwischenringe verlieren wir zusätzlich noch Licht, das wirkt sich auf die Blende oder die Belichtungszeit aus. Daher habe ich
meine Kamera auf 600 ISO eingestellt.

Alles in Einem habt ihr viele Möglichkeiten, durch die Wahl des Hintergrundes, der Brennweite, der Blende und vielem mehr euer Bild so zu gestalten,
wie es euch gefällt.

Viel Freude am Ausprobieren wünscht euch

euer Ronald Biallas, Fotograf aus Köln

Ähnliche Artikel:

Canon EOS 5D Mark III im Vergleichstest
Lichtmalerei auf Fotoaufnahmen
Die beste Zeit für Nachtaufnahmen
Weihnachtskarten selbst fotografiert

Alle Rechte bei Fotograf Ronald Biallas Fotostudio

Mai 06th, 2010 Posted by admin Filed in: HDR , ,
  1. […] Folgende Beiträge passen zu diesem Thema: Makroaufnahme von einer Pusteblume Fotograf Köln […]

  2. […] EOS 5D Mark III im Vergleichstest Makroaufnahme von einer Pusteblume Schärfentiefe – das Beste aus der Optik herausholen Podcast Portraitbeleuchtung […]

  3. […] Sachaufnahmen erstellen Makroaufnahme von einer Pusteblume Podcast Portraitbeleuchtung Outdoor Thema Autoshooting im […]

  4. […] Makroaufnahme von einer Pusteblume […]

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.